Montag, 8. Januar 2018

[Rezension] Sommer auf meiner Haut von Elisa Sabatinelli


Titel: Sommer auf meiner Haut | Autor: Elisa Sabatinelli
Verlag: Blanvalet
Preis: E-Book 8,99€ / Print: 9,99€ | Seitenzahl: 352
Weitere Informationen bei Amazon


#Werbung #HelloSunshine

Dieses Buch erscheint am 21.05.2018 und ich durfte es im Rahmen der #HelloSunshine Kampagne vorablesen.


Inhalt:
Die 26-jährige Lavinia hat ihren Vater nie kennengelernt. Nach dem Tod ihrer Mutter macht sie sich mit deren Tagebuch auf eine Reise nach Italien, um den Spuren ihrer verstorbenen Mutter zu folgen und zu sich selbst zu finden. Je weiter sie kommt, desto besser lernt sie auch sich selbst und neue - ihr bisher unbekannte - Seiten an sich kennen. Auf dieser Reise trifft sie auf den attraktiven und unwiderstehlichen Claudio, der ihr von nun an stets im Kopf herumschwirrt und den sie unbedingt wiederfinden möchte. Doch wie groß ist schon die Chance ihm ausgerechnet in Italien noch einmal zu begegnen?



„Sommer auf meiner Haut“ von Elisa Sabatinelli ist ein Buch, das mich sofort in eine leichte sommerliche Gute-Laune-Stimmung versetzt hat. Es hat mich von der ersten Seite an gepackt und nicht mehr losgelassen, was nicht zuletzt an dem locker-leichten und vor allem flüssigen Schreibstil lag.

Die Geschichte wird in Ich-Erzählung aus der Sicht der 26-jährigen Lavinia erzählt, sodass man nicht mehr als sie weiß und alles hautnah mit ihr miterlebt. Das macht es einem sehr leicht, sich in sie hineinzuversetzen und während ihrer Reise durch Italien mit ihr mitzufiebern. Hierbei lernt man durch die verschiedenen Schauplätze nicht nur die schönen Landschaften Italiens kennen, sondern auch zugleich die südländische Mentalität sowie die Herzlichkeit vieler Italiener.

Lavinia ist kein typischer Tourist, der sich von allgemein bekannten Sehenswürdigkeiten leiten lässt; nein - sie versucht mit Hilfe des Tagebuches ihrer Mutter und vor allem mit einigen Einheimischen das Land durch die Augen der Italiener kennenzulernen. Sie ist eine sympathische Protagonistin mit einer sehr offenen Art, die somit auch leicht Anschluss findet und auf ihrer Reise viele neue Bekanntschaften macht, durch die sie nicht nur Italien, sondern auch sich selbst neu entdeckt.

Es gibt viele leidenschaftliche und erotische Szenen in dem Buch, die niemals plump und grob wirken, sondern immer sehr sinnlich sind. Besonders auffällig bei diesen liebevollen Entdeckungsreisen ist die sehr metaphorische Ausdrucksweise der Autorin. Sie hat ihre Worte hierbei mit viel Bedacht gewählt, um die Liebesspiele zu ganz besonderen Höhepunkten in dem Buch werden zu lassen. Zum einen stechen sie dabei durch enorme Sinnlichkeit hervor, zum anderen gibt es aber auch Stellen, an denen es sehr belustigend wirkt.

Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der es mir unmöglich macht, nun nicht neugierig auf die Fortsetzung zu sein. Ich bin sehr gespannt wie es mit Lavinia und vor allem mit Claudio weitergeht.


„Sommer auf meiner Haut“ von Elisa Sabatinelli ist eine sehr schöne und vor allem leidenschaftliche Sommerlektüre, die mich von Anfang bis zum Ende in ihren Bann gezogen hat. Gemeinsam mit der Protagonistin Lavinia geht man auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise, in der man nicht nur sie, sondern auch das wunderschöne Italien und auch die herzlichen Italiener besser kennenlernt. Ich bin nun in Urlaubsstimmung, habe sehr viel Lust auf eine Italienreise bekommen und möchte nun auf jeden Fall wissen, wie es mit Lavinia und Claudio weitergeht. Das Buch kann ich auf alle Fälle weiter empfehlen. Daher gibt es:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen