Montag, 9. Oktober 2017

[Rezension] Der Mitreiser und die Überfliegerin von Mira Valentin


Titel: Der Mitreiser und die Überfliegerin | Autor: Mira Valentin
Verlag: Independently published
Preis: E-Book 3,99€ / Taschenbuch 12,99€ | Seitenzahl: 288

[Klappentext]
Ist es Magie? Oder einfach nur das Leben? Die Welt des 18-jährigen Milan gerät aus den Fugen, als seine Sandkastenfreundin Jo bei einem Kletterunfall ums Leben kommt. Doch dann fliegt ihm plötzlich ein weißer Wellensittich zu, der ihn ganz bewusst zum Zirkus Salto lockt. Dort lernt Milan die schöne, aber womöglich verrückte Trapezkünstlerin Julie kennen. Angezogen von ihrer sonderbaren Theorie über magische Menschen und Seelentiere reist Milan mit dem Zirkus und lernt: Es erfordert eine Menge Mut, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Oder Magie – ganz wie man es nimmt.



Ich mag das Cover sehr gerne. Es ist einerseits sehr auffällig - alleine wegen den Farben - aber sie harmonieren sehr gut miteinander. Es ist an sich sehr stimmig und passt sehr gut zur Geschichte.

Seit den Talenten bin ich ein sehr großer Fan von Mira Valentin und war deswegen sehr gespannt auf die Geschichte. Sie hat mir sehr gut gefallen, doch der letzte Funken wollte irgendwie nicht ganz überspringen, was vielleicht daran lag, dass es mir manchmal zu dramatisch war. Das ist persönliches Empfinden, was nichts mit der Geschichte an sich zu tun hat. Denn die Umsetzung der Idee fand ich grandios. Ich liebe alleine das Setting und die Idee dahinter.

Mira konfrontiert einen mit einer düsteren Umgebung und trifft die Menschen damit sehr gut. Alleine der Zirkus ist ein Lichtblick und zeigt genau, was uns eigentlich fehlt. Die hierbei erschaffene Atmosphäre gefällt mir sehr gut und macht das Buch besonders. Dazu kommt der tolle, leicht zu lesende Schreibstil. der einen rasch in seinen Bann zieht. Alles ist sehr bildlich beschrieben, weswegen man sich alles sehr gut vorstellen konnte.

Die Charaktere waren für mich das schwierigste an der Geschichte. Sie waren so besonders und einzigartig, weswegen sie die Geschichte genauso einzigartig machen. Manchmal waren sie mir zwar ein wenig zu eigensinnig. Mit einigen bin ich sofort warm geworden, mit manchen gar nicht. Sie waren sehr vielschichtig und tiefgründig charakterisiert.


Alles in allem eine gute und tiefgehende Geschichte, mit einem tollen, bildlichen Schreibstil. An manchen Stellen war sie mir zu dramatisch und einige Charaktere zu eigen und besonders, was aber  wirklich Geschmackssache ist. Die Idee hinter der Geschichte ist klasse und genauso toll umgesetzt. Das tollste an der Geschichte war die besondere Atmosphäre.

Deswegen gibt es:

4 von 5 Schmetterlingen

Ich danke Mira Valentin für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen