Dienstag, 3. Oktober 2017

[Rezension] Cinderellas Prinzessin von Annie Laine



Titel: Cinderellas Prinzessin | Autor: Annie Laine
Verlag: moments
Preis: Ebook 3,99€ / Taschenbuch 12,95€ | Seitenzahl: 280

[Klappentext]
Charleen ist die reichste Tochter der Stadt. Die Prinzessin des millionenschweren Hoteliers steht ständig im Rampenlicht und unterliegt dem Druck, perfekt sein zu müssen, denn schließlich muss der Ruf ihrer Familie gewahrt werden. Bei Ashley sieht das ganz anders aus. Sie hat drei Jobs und schmeißt mit ihren neunzehn Jahren den Haushalt ihrer Familie. Freizeit und Schlaf kommen dabei zu kurz, aber sie nimmt es in Kauf, um irgendwann ihrer kleinen Schwester ein besseres Leben zu ermöglichen und aus dem desolaten Haushalt verschwinden zu können. Als die beiden auf dem Ball zu Charleens Geburtstag aufeinandertreffen, ahnen sie noch nicht, dass sich diese folgenschwere Begegnung fast wie im Märchen von Cinderella entwickelt.



In das Cover habe ich mich vom ersten Moment an verliebt. Es ist in sich stimmig und passt perfekt zu Geschichte. Ich weiß nicht wieso, aber irgendetwas tört mich an der Frau auf dem Cover.

Ich sage vorab, dass Lesbian Romance eigentlich nicht mein Genre ist und ich das Buch nur wegen der Autorin gelesen habe. Nachdem Romina mich so sehr begeistert hat, musste ich diese Geschichte einfach lesen. Annie Laine hat die Geschichte aber so gut rübergebracht, dass sie sogar mir gefallen hat.

Wir werden hier in eine märchenhafte, unglaublich süße Liebesgeschichte hereingezogen, die uns die typischen Probleme im Bezug auf Outing und Akzeptanz aufzeigt. Trotzdem ist alles super ineinander stimmig, dass es nicht einmal schnulzig wirkt. Annie Laine greift unsere Gesellschaft hier sehr gut auf und verpackt es sehr gut.

Sprachlich war das Buch leicht und locker zu lesen. Man flog durch die Seiten und konnte sich super auf die Geschichte einlassen. Die Autorin hat ein tolles Auge für Details und beschreibt sehr bildlich, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann.

Während ich Ash sofort ins Herz geschlossen habe, hatte ich mit Charly etwas zu kämpfen, was aber an der Art des Charakters lag und absolut so sein musste. Die beiden sind absolut stimmig und sehr gut durchdacht. Sie haben Tiefe und auch Ecken und Kanten.


Alles in Allem eine tolle Geschichte, die  ich nur empfehlen kann. Man wird am der ersten Seite in ihren Bann gezogen und muss es einfach lieben. Die Charaktere sind sehr gut charakterisiert und passen perfekt in die Geschichte. Das sensible Thema wurde sehr gut verpackt und perfekt rübergebracht.

Deswegen gibt es:

5 von 5 Schmetterlingen

Ich danke Moments für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen