Dienstag, 19. September 2017

[Rezension] Die Schlüsselchronik von Annie Wilke



Titel: Die Schlüsselchronik | Autor: Annie Wilke
Verlag: Angelwing Verlag
Preis: E-Book 3,99€ / Taschenbuch 11,99€ | Seitenzahl: 263

[KT]
Gabe und Fluch zugleich. Gabriela ist eine der wenigen, die die Geister der Verstorbenen sehen kann. Ihr wird Großes prophezeit, doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Als Ordenskriegerin darf sie niemanden aus den eigenen Reihen lieben, aber Gabriela kämpft, ganz gleich, welches Opfer sie bringen muss. Sie will Rapha zurück. Als sie einen Anwärter ausbildet, überschlagen sich die Ereignisse. Rapha wurde vom Orden verstoßen, weil er die Tochter des Ordensführers liebt. Auf seinem eigenen Kreuzzug erfährt er etwas, was die Welt der Lebenden und der Geister aus den Angeln heben könnte. Unerwartete Hilfe bekommt er vom Feind und muss sich eine Frage stellen: Leben oder Liebe?



Als ich das Cover gesehen habe, war ich sofort verzaubert. Es ist in sich stimmig und passt perfekt zur Geschichte.

Auch wenn ich den Klappentext furchtbar und total verwirrend finde, musste ich die Geschichte einfach lesen. Ich finde die Idee dahinter klasse und die Umsetzung ist mehr als gelungen. Man wird hier in eine mystische Welt der Geister gezogen, die in sich stimmig ist. Sie ist geheimnisvoll und gefährlich und genau so wird sie auch rübergebracht. In der Mitte hin gab es eine kleine Stelle, bei der mir zu viele Wiederholungen vorkamen, die ein wenig vom Zauber genommen hatten, doch gegen Ende hin wurde es wieder spannend und ich erwarte sehnsüchtig den nächsten Band.

Man fliegt regelrecht durch die Seiten. Der Stil ist leicht und locker. Von Anfang an wird man in den Bann der Geschichte gezogen und kann nicht mehr aufhören zu lesen. Alles ist unglaublich bildlich beschrieben, so dass man sich alles sehr gut vorstellen konnte. Auch die Kampfszenen wurden liebevoll und detailreich dargestellt.

Obwohl die Charaktere alle sehr hart durch ihre Erziehung sind, besitzen sie alle doch ein Herz. Sie haben Tiefe und sind liebevoll ausgearbeitet. Sie haben Ecken und Kanten, was sie menschlicher macht. Sie sind nicht perfekt und unfehlbar und genau das hat mir gefallen. Man musste sie einfach ins Herz schließen.



Alles in allem ein tolles, gelungenes Debüt, das ich nur empfehlen kann. Es macht Spaß, in dieser Geschichte zu versinken und sich in die Welt hinter dem Schleier entführen zu lassen. Ich fand es toll, wie bildlich alles beschrieben war und liebe die Charaktere.

Deswegen gibt es:

5 von 5 Schmetterlingen

1 Kommentar:

  1. Hallo du! ♥
    Ich veranstalte diesen Samstag eine Lesenacht und es würde mich wirklich sehr, sehr freuen wenn du dabei sein würdest! ♥

    Lesen bis Drachen Feuer speien

    Alles Liebe,
    Ines ♥

    AntwortenLöschen