Sonntag, 10. September 2017

[OT] Eine Herzensangelegenheit


Hey ihr Lieben,


Heute geht es mal ausnahmsweise nicht um Bücher.
Denn heute jährt sich ein Ereignis von dem ich euch erzählen möchte und das mir sehr am Herzen liegt. 

Vor genau einem Jahr habe ich meine Haare gespendet. Dass es genau ein Jahr her ist, kam mir erst wieder in den Sinn, als ich diese Woche von der lieben Resi auf Facebook angeschrieben wurde, dass auch sie nun ihre Haare gespendet habe.

Aber mal zurück zum Anfang.
Von den Kindern meines Cousins in Griechenland habe ich erfahren, dass sie ihre Haare extra wachsen lassen, um sie dann für krebskranke Kinder zu spenden. 

Ich dachte mir: Wow, diese jungen Mädels sind so mutig und tapfer, dass sie so früh schon ihre Haare lassen, um andere zu erfreuen. Das möchte ich unbedingt auch machen.

Bis zu diesem Zeitpunkt war es so, dass ich alle 2-4 Jahre nur zum Friseur ging und mir dann jedes Mal mindestens 30cm abschneiden ließ. Es kam also immer eine ordentliche Menge ab und wo landete es!? Im Müll.
Es ist so schade um die guten Haare. Aber da denkt man in dem Moment auch nicht drüber nach, wenn man nicht weiß, dass man damit Gutes tun kann.

Also habe ich mich umgehört: Ich habe Friseure gefragt, bei Kinderkrebsstationen in Kliniken angerufen. Keiner konnte mir sagen, wo ich eine seriöse Haarspende-Organisation finde.

Da erzählte mir die Autorin Mira Valentin, dass sie eine Person kenne, die auch schon gespendet hat und sie hat mir die Kontaktdaten gegeben. Das war schon mal ein guter Schritt in die richtige Richtung. Leider hat die Dame aber nach England gespendet, ich wollte jedoch gerne, dass auch in Deutschland den Menschen durch meine Haarspende geholfen wird.

Also ging die Suche weiter.
Schon kam mir Dana von Bambinis Bücherzauber zu Hilfe. Sie hatte eine Seite gefunden, auf der alles super erklärt wurde und wo es auch einige Videos gab zu den entstehenden Perücken und mehr.
haare-spenden.de, die auch auf Facebook unterwegs sind :-)



Dann habe ich allen Mut zusammen genommen und bin heute vor genau einem Jahr zum Friseur gegangen. Ich war unheimlich aufgeregt, obwohl bei mir ja schon öfters viel ab kam. Diesmal sollten es jedoch 50cm werden. 50cm reiner Zopf und dann noch etwas mehr, damit man es gerade schneiden kann. 
Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich meine Haare vorher extra lang wachsen lassen habe, damit ich möglichst viel spenden kann und auch selbst noch lange Haare habe. Hihi. 
Und hier kommen für euch nun ein paar Fotos :-)



Vorher
Vorher
   

50 cm kamen ab
nachher

Nachdem meine Haare nun ab waren und ich sie in einen Umschlag, sicher verpackt verschickt habe, habe ich einigen Freunden davon erzählt und auch in der Facebook Büchergruppe Zeilenspringer davon berichtet.

Da habe ich gemerkt, dass es vielen so ging wie mir vorher. Sie wussten gar nicht, dass man so etwas Gutes noch mit den Haaren machen kann.

Eine Freundin, Anni, hat daraufhin auch gespendet. Bei ihr kamen 25cm ab.
Hier sind ihre vorher/nachher Fotos :-)

Anni vorher
Anni nachher

Ich bin so froh, dass auch sie diesen Schritt gewagt hat.

Auch eine Kommilitonin aus der Uni hat ganz schön viel Haar gelassen. Bei ihr kamen auch mehr als 40cm ab.

Und nun kommen wir zu der lieben Resi. Ich habe sie über Facebook kennengelernt, weil sie meinen Haarspende-Beitrag gesehen hat. Sie hat mich angeschrieben und mir Fragen dazu gestellt, da auch sie überlegte, sehr viel von ihren Haaren abschneiden zu lassen.
Umso mehr hat es mich gefreut, als sie mich Anfang der Woche wieder angeschrieben hat und mir von ihrer Haarspende erzählt hat. Sie hat endlich den Schritt gewagt und auch bei ihr kamen insgesamt 50cm, davon 40cm reiner Zopf, ab und wurden zum Spenden auf den Weg geschickt.

Ihr Lieben, die ich bisher erwähnt habe, ich bin euch allen unendlich dankbar, dass ihr mich auf diesem Weg begleitet habt oder sogar auch ihr diesen Schritt gewagt habt und davon weiter erzählt.
Ich hoffe so sehr, dass noch viele Leute, ihre Haare spenden werden, vor allem, wenn sie so wie ich öfters mal viel abschneiden lassen haben.
Und wisst ihr was? Schon ab 25cm Haarspende kann eine Perücke hergestellt werden. Man muss also nicht einmal allzu viel Haar da lassen.

Nun zu euch, liebe Leser :-)
Wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt: Ein ganz herzliches Dankeschön von mir.
Wie ist es mit euch? Habt ihr auch schon mal eure Haare gespendet? Lasst ihr auch oft sehr viel von euren Haaren abschneiden?
Was denkt ihr zum Thema Haarspende? Würdet ihr euch auch trauen, um jemanden glücklich zu machen?
Ich würde mich freuen, wenn ihr uns hier eure Erfahrungen und Gedanken als Kommentar da lasst :-)

Kommentare:

  1. Das ist eine ganz tolle Idee und eine schöne Aktion! Unglaublich, dass du deine Haare so lang wachsen lassen konntest. Ich schneide meine auch nur sehr selten, aber sie werden nie so lang. Aber die Idee ist so süß, dass ich das nun auch mal ausprobieren will!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wirklich?
      Das ist ja klasse. Da bin ja mal gespannt, wie es bei dir wird. Ich hoffe, du hältst mich auf dem Laufenden?
      Hach, das freut mich ❤

      Löschen
    2. In der Aufregung habe ich doch glatt ein Wort verschluckt 😁
      "Da bin ich ja mal gespannt,..."

      Löschen
  2. Ich finde, dass das eine tolle Angelegenheit ist ❤:) Würde es auch Mal selbst gerne schaffen, meine Haare soo lang wachsen zu lassen und dann zu spenden. Nur leider bin ich viel zu ungeduldig mit meinen Haaren.

    Liebe Grüße
    Iram

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Iram 😘

      Ganz so lang müssen sie ja nicht einmal werden, um spenden zu können. 😉
      Das wäre doch perfekt, um geduldiger zu werden 😁😜

      Liebe Grüße,
      Katha

      Löschen
  3. Eine schöne Idee! Bei meinem Kurzhaarschnitt gäbe es allerdings nix zu spenden :-D

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Das finde ich wirklich klasse! Ich würde ja, aber meine Haare sind schon teilweise grau, die will sicher keiner! :-D

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da täuscht du dich!
      Lg, Vroni

      Löschen
    2. Meinst du echt? Ich habe als Kind mal Haare gespendet, da hatte ich mir meine hüftlangen Haare ratzekurz abschneiden lassen. :-) Da hat sich das richtig gelohnt!

      Löschen
  5. Hey Katha :)
    Ich find das Ganze ein super Sache und bin ganz stolz, dass ihr euch alle getraut habt! Seitdem wir darüber gesprochen haben, denke ich auch immer mal darüber nach. Ich weiß nur nicht, ob ich auf die entsprechende Länge kommen würde, da meine Haare dazu neigen, unten zu brechen, sobald sie eine gewisse Länge haben. Aber ganz aus meinem Kopf raus ist es noch nicht. :)
    Lg Dana

    AntwortenLöschen