Donnerstag, 10. August 2017

[Rezension] MeeresWeltenSaga 3: In den endlosen Tiefen des Atlantiks


Titel: MeeresWeltenSaga 3: In den endlosen Tiefen des Atlantiks
Autor: Valentina Fast
Verlag: Impress
Preis: E-Book 3,99€ | Seitenzahl: 320

[Klappentext]
Hüte dich vor dem Gesang der SirenenFarbenprächtige Seepferde und verborgene Unterwasserschätze. Auch wenn Adellas zum Greifen nahe liegende Chance, wieder zum Menschen zu werden, mit dem Kampf im Pazifikmeer zunichte gemacht wurde, gibt sie die Hoffnung nicht auf. Denn es gibt noch ein weiteres Königreich unter Wasser, in dem sie fündig werden könnte. Seine Könige sind jedoch nicht ohne und gewähren keine Hilfestellung, ohne ein besonderes Geschenk zu erhalten. Daher macht sich die neugeborene Meerjungfrau auf den Weg zum gefährlichen Bermudadreieck, um einen seltenen Schatz zu finden. Unter ihren neuen Gefährten befindet sich auch diesmal der undurchdringliche Nobilis, dessen Gegenwart sie mehr verunsichert, als sie es jemals zugeben würde…

"MeeresWeltenSaga 3: In den endlosen Tiefen des Atlantiks" von Valentina Fast ist eine gute Fortsetzung der ersten beiden Bände, die neugierig auf die Fortsetzungen dieser Reihe macht.

Das Cover ist wieder wunderschön und passt perfekt zum Buch. Hier sind nun nicht mehr die Eiskristalle wie beim ersten Band oder die zwei Quallen wie bei Band 2 vorhanden, sondern Pflanzen aus der Unterwasserwelt. Vor allem die langen, scheinbar undurchdringlichen grasartigen Pflanzen aus dem Hintergrund spielen in diesem Teil auch eine Rolle.

Die Geschichte wird weitestgehend in Ich-Erzählung aus der Sicht von Adella erzählt. Man erlebt also alles genau wie sie mit und weiß genau, was sie fühlt und denkt. Das macht es einem leicht, sich in sie hinein zu versetzen und mit ihr mitzufühlen.
Allerdings sind dieses Mal je zwei Kapitel auch aus der Sicht von Marus, Nobilis, Santur und Leonardus, die wir alle schon aus den vorherigen Bänden kennen. Das macht das Ganze noch spannender und interessanter, da man nun auch deren Gefühle und Gedanken kennt und vor allem auch einige Dinge erfährt, die vor Adella verborgen sind.

Der Schreibstil ist angenehm und weitestgehend flüssig zu lesen, sodass die Seiten nur so dahingleiten.
Auch die Beschreibungen der Meereswelt sind gut gelungen. Ich konnte mir gut vorstellen, wie es in dem Ozean aussieht.
Worauf in diesem Teil verzichtet wurde, war die Charaktere nochmal zu beschreiben, aber da man die MeeresWeltenSaga der Reihe nach lesen sollte, ist das nicht weiter schlimm, denn man kennt die Personen schon.

Gemeinsam mit Adella erlebt man, wie sie sich auf die Reise durch den Atlantik hin zum Bermudadreieck macht und darauf hofft, hier den Schatz zu finden, den sie für die Könige des indischen Ozeans benötigt. Mit dabei sind wieder viele Begleiter. Doch wem kann sie trauen? Das herauszufinden ist neben den Strapazen der Reise auch noch eine große Aufgabe, die sie bewältigen muss.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, Adella auf ihrer Reise zu begleiten und mit ihr mitzufühlen und mitzufiebern. Dieser dritte Band hat mir genauso gut gefallen wie Band zwei. Auch wenn hier nicht viele neue Personen auftauchten, war es trotz allem recht spannend. Vor allem, weil hier neue Sichtweisen von anderen Charakteren dazu kamen. Allerdings waren auch hier wieder einige Tippfehler vorhanden, die mich manchmal doch ein wenig aus dem Lesefluss gerissen haben. Ich bin aber auf jeden Fall gespannt, wie es mit Adella weitergeht und wohin ihr Weg noch alles führt.

Mir hat die Fortsetzung der MeeresWeltenSaga von Valentina Fast recht gut gefallen, da sie eine faszinierende Welt aufleben lässt, die einen in den Bann zieht und aus der man nicht mehr auftauchen möchte. Ich bin auf jeden Fall neugierig auf Band 4 der Reihe.

Daher gibt es:



Vielen Dank an NetGalley und den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen