Mittwoch, 7. Dezember 2016

[Blogtour] Herzensrache / Als die Zeit vom Himmel fiel von Mella Dumont



Herzlich Willkommen zu Tag 3 der Blogtour zu Herzensrache und Als die Zeit vom Himmel fiel von Mella Dumont. Ihr habt gestern bei Katja erfahren, um welche Bücher es geht und erfahrt morgen bei ihr etwas über Rachegelüste. Heute dreht sich alles um die Figuren aus dem Buch Herzensrache.




Quelle
Die Protagonistin des Buches ist Biggi, bei der sich innerhalb von einem Tag alles auf den Kopf stellt. Sie gewinnt den Lotto-Jackpott und erfährt am gleichen Tag, dass ihr Verlobter Bernhard sie betrügt. Trotz dieses Schicksalsschlags lässt sie sich nicht unterkriegen und nimmt ihr Leben nun selbst in die Hand.
Sie ist leidenschaftliche Youtuberin und sieht in diesen Webfilmen die Zukunft. Sie handelt manchmal unüberlegt, überstürzt aber nicht alles. Sie lässt sich gerne beraten und ist voller kreativer Ideen. Sie ist mutig und hat keine Angst vor Veränderungen.
Ich habe Biggi als starken Charakter kennen gelernt und fand es echt erstaunlich, wie gut sie mit all den Problemen umgegangen ist.

Quelle
Christian ist Inhaber einer Investmentfirma und berät Biggi bei ihrer Unternehmensgründung. Manchmal wirkte er etwas undurchsichtig, doch ich habe ihn schnell ins Herz geschlossen. Er ist Mensch, der genau weiß, was er möchte und kämpft dafür wie ein Löwe. Er sagt immer, was er von den Dingen hält und wirkt deswegen von Grund auf ehrlich. Gleichzeitig ist er aber auch sehr sanftmütig, charmant und einfühlsam. Er lässt die Leute, an denen er hängt, nicht im Stich.

Quelle
Jonas ist Student und hilft in Biggis neue gegründeter Firma aus. Er entpuppt sich als wahrer Schatz und wird sehr schnell zu einem guten Freund für Biggi. Er liebt es Skateboard zu fahren und fährt Biggi prompt über den Haufen. Er kommt aus den Niederlanden, spricht aber sehr gut Deutsch. Er ist zuverlässig und für seine Freunde da. Er ist selbstbewusst und unterstützt Biggi in allem.

Titel: Herzensrache | Autor: Mella Dumont
Verlag: tienna.
Preis: E-Book 3,49€ / Taschenbuch: 9,90  | Seitenanzahl: 240 Seiten
Kaufen: Hier

Das Gewinnspiel:

Natürlich gibt es etwas zu gewinnen:

1 Preis:
1 Buch in Print “Herzensrache” und eine kleine Überraschung

2. Preis:
1 Buch in Print “Als die Zeit vom Himmel fiel” und eine kleine Überraschung

3. Preis:
1 eBook im Wunschformat von “Herzensrache” und Goodie

4. Preis:
1 eBook im Wunschformat von “Als die Zeit vom Himmel fiel” und Goodie


Beantwortet einfache folgende Frage unten in den Kommentaren und ihr landet im Lostopf. 

Wenn ihr 21 Millionen Euro gewinnen würdet, was würdet ihr damit anstellen?

Bewerbung ist bis einschließlich 10.12. möglich.

Teilnahmebedingungen:
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
Der Tourplan

05.12. Interview mit Mella Dumont 
Katja von KaSas Buchfinder

06.12. Um Welche Bücher geht es?
Katja von Katjas Welt der Bücher

07.12. Figurvorstellung zu “Herzensrache”
bei mir

08.12. Rachegelüste
Katja von Katjas Welt der Bücher

09.12. Figurenvorstellung und die Zeit zu “Als die Zeit vom Himmel fiel”
Manja von Manjas Buchregal

Montag, 5. Dezember 2016

[Blogtour] Hey Babe! Tag 3



Hallo zusammen und willkommen zu Tag 3 der Blogtour zu Hey Babe! von Subina Giuletti.
Gestern habt ihr bei Katja die Charaktere kennen gelernt und morgen erfahrt ihr etwas über traditionelle und moderne Kuckucksuhren bei Giulia.

Heute darf ich euch die Autorin vorstellen.

Magst du dich den Lesern kurz vorstellen?

Gern! Ich bin äußerst glücklich verheiratet und habe zwei wundervolle Söhne, die mich mit ihrem schrägen Humor immer zum Lachen bringen. Im Laufe der Zeit habe ich viel mit Menschen gearbeitet, was mir erlaubte, tiefe Einblicke in die menschliche Psyche zu nehmen. Da ich eine Akademie leitete und damit auch partiell im Coaching angesiedelt war, beschäftigt mich das Thema „Menschen und ihre Verhaltensweisen“ schon immer, vor allem auf der tieferen Ebene. Dazu kommt, dass ich Halbinderin bin und die westliche wie östliche Sichtweise ganz gut vereinen kann. Diese Passion kann ich beim Schreiben auch voll ausleben.

Schreibst du unter einem Pseudonym? Wie bist du zu diesem gekommen?

Es ist ein halbes Pseudonym. Der Vorname, der in meinem Pass steht ist tatsächlich „Subina“, ein Name, unter dem mich aber kaum einer kennt, denn er hat immer verständnislose Blicke hervorgerufen. Muss das nicht Sabina heißen? Oder Sabrina? Ist das ein Druckfehler? Lach! Das war mir zu blöd. Ich habe einen Rufnamen, meinen echten Vornamen kennen die meisten gar nicht. Der Nachname Giuletti ist allerdings mehr oder weniger erfunden. Er ist inspiriert von der Mondscheinsonate, die Beethoven der Gräfin Giulietta Guicciardi gewidmet hat. Den habe ich ein wenig abgewandelt. 

Dieser Name bleibt auf jeden Fall in Erinnerung ;) Mir gefällt, wie du den Nachnahmen abgeleitet hast, das klingt fast schon romantisch. 

Was machst du gerne neben dem Schreiben? Was machst du beruflich?


Neben dem Schreiben treibe ich Sport, so gut es geht. Das ist eigentlich ein Lebenselixier, auch, wenn ich mich dazu aufraffen muss, wie jeder andere auch. Dann natürlich Musik hören, Kaffee trinken (Grundnahrungsmitteln Nummer Eins!), Reisen (ganz wichtig!) Lesen, alte Schriften studieren, und gute Filme schauen. Beruflich bin ich noch in meiner alten Firma in einigen Führungspositionen beschäftigt, ziehe mich aber mehr und mehr daraus zurück. 

Das mit dem Sport kenne ich. Es macht einerseits unglaublich viel Spaß, doch jedes Mal muss man sich aufraffen.

Wie bist du dazu gekommen, Autorin zu werden? Wer hat dich inspiriert oder dich dazu bestärkt?

Dazu war keine Inspiration nötig. Das ist ein lang gehegter Traum, den ich mir nun endlich erfülle. Oder besser gesagt: Es ist eine Sehnsucht, der ich nachgehe. Ich habe nur auf die richtige Zeit gewartet. 

Wenn du eine Romanfigur treffen dürftest, welche wäre das?

Hermann Hesse - wobei der keine Romanfigur ist, aber trotzdem meines Erachtens immer wieder autobiografisch in seinen Romanen durchscheint. Vor allem in „Der Steppenwolf“.

Wenn du eine besondere Fähigkeit hättest, wie sähe diese aus?

Ich hätte gerne die Fähigkeit, mich überall hin beamen zu können, wo ich gerade hin will. Da könnte mir für Recherchen und sonstiges eine Menge Geld und Zeit sparen! 

Oh ja, sich irgendwo hin zu beamen wäre manchmal echt toll. Da kann ich dir nur zustimmen.

Wie bist du zu der Idee von Hey Babe gekommen?

Ganz einfach: Sie entspringt einer wahren Begebenheit. Im Frühjahr dieses Jahres machte ich Bekanntschaft mit dem Helden des Buches - den gibt also schon mal wirklich - und der Kontakt war überaus spannend und aufschlussreich. Und auch sonst sind sehr viele reale Vorlagen in dem Werk zu finden: Die Familie und das kleine Unternehmen, in dem die weibliche Protagonistin Anna arbeitet, die außergewöhnlichen Produkte, die dort hergestellt werden, selbst etliche Nebendarsteller ... alles echt! 

Eine weitere Grundlage für dieses Werk lieferte zudem eine kleine Geschichte, die ich in einem Kloster fand und die jemand aus dem Tibetischen ins Englische übersetzt hatte. Sie heißt: „Der Räuber und die Prinzessin“ und ich wollte sie schon so oft in eins meiner Bücher einsetzen, weil ich sie so bemerkenswert fand. Aber nie ergab sich eine passende Gelegenheit - bis mich dieser Typ auf Facebook ansprach. Da hat es ganz gewaltig Klick gemacht und die Idee war geboren.

Und ja, ich gebe zu, es gibt noch einen weiteren Grund für „Hey Babe!“. In einer Welt, in der die Angst vor Gewalt eskaliert, ist es umso wichtiger geworden, ein Gegengewicht zu schaffen. Nennt mich realitätsfremd oder idealistisch: Aber ich glaube fest daran, dass wir als Einzelne mehr bewegen können als wir meinen. Wie? Diese Antwort - und vieles mehr - findet ihr in meinem Buch. 

Warum ausgerechnet Facebook und Kuckucksuhren?

Das mit Facebook ist ja schon mit der letzten Frage beantwortet. Und was die Kuckucksuhren angeht: Die Inhaber der Firma haben mich vor etwa drei Jahren angeschrieben, als ich „Tropfen im Ozean“ herausbrachte. Sie fanden das Buch toll, und wir sind während der Jahre in Kontakt geblieben. Ihr Sohn Enya ist ein begnadeter Komponist und als er mir seine neue CD schickte, war ich so inspiriert von der Musik, dass ich mein nächstes Buch „Life Chat“ in zehn Tagen fertig hatte. Ja, und dann habe ich die Familie besucht, sie haben mir ihre Firma gezeigt und ich war restlos begeistert. Damals wusste ich noch nicht, dass ich „Hey Babe!“ schreiben würde, aber ich sagte zu ihnen: „Meine nächste Protagonistin hat euren Job!“ Und so kam es dann auch. 

Bemerkenswert, wie du so unterschiedliche Themen so gut miteinander verknüpfen kannst.
Hast du eine Muse, bzw. woher nimmst du deine Ideen?


Vom Leben. Das ist so voller Ideen, Gleichnissen, Schicksalen, Tränen, Lachen, Leid und Freud. Da muss im Prinzip nur darauf warten, bis einen etwas davon anspricht - oder bis wie in „Hey Babe!“ ein paar Faktoren zusammen kommen. 

Welcher deiner Charaktere ist dir besonders ans Herz gewachsen?

Davy Jones alias William in „Hey Babe!“. Gerade, weil er am Anfang fast unsympathisch und penetrant daherkommt, berührt er mich sehr, weil er im Grunde seines Herzens aufrichtig und mutig ist. 

Haha, ja. Am Anfang habe ich ihn wirklich verflucht.
Was war dein bisher schönstes und schlechtes Erlebnis in Hinblick auf deine Bücher?

Wirklich schlechte hatte ich keine, dafür kann ich ganz viele gute aufzählen. Aber wenn es nur eines sein soll, dann ist es fraglos die wachsende Beziehung zu meinen Lesern, auf Facebook, per Mail und auch inzwischen persönlich. 

Es ist aber auch immer ein echt tolles Ergebnis, wenn man den Autor hinter der Geschichte kennen lernen darf. 
Wie stehst du zu uns Bloggern?


Ich bewundere Euch zutiefst! Ich weiß gar nicht woher ihr die Zeit und den Elan nehmt, so viele Bücher zu lesen, Interviews zu führen, Seiten zu pflegen und nervige Autoren zu ertragen! :) Aus der Verlags-und Autorenwelt seid ihr Blogger nicht mehr wegzudenken. Was mich besonders fasziniert, ist, dass ihr das ja sozusagen ehrenamtlich macht. Es ist eure Zeit, die ihr opfert und so viel Mühe! Ich habe großen Respekt davor. 

Manchmal frage ich mich wirklich, wo die Zeit hin ist und wie ich all die tollen Bücher noch schaffen soll. Aber wenn man so ein positives Feedback bekommt, dann schafft man es immer wieder, sich aufzuraffen und weiter zu machen. Vor allem aber findet man Freunde, die man nicht mehr missen möchte. All das gibt uns den Elan, weiter zu machen.
Möchtest du den Lesern gerne noch etwas sagen?


Ja. Ich möchte ihnen sagen, dass man für meine Bücher Zeit braucht. Sie sind anders. Obwohl ganz sicher Elemente der Mainstream-Belletristik wie Spannung, Unterhaltung, Erotik und Witz darin vertreten sind, sind sie dennoch kein Mainstraim wie Chick-Lit, Softpornos oder Krachbumm-Geschichten. Meine Storys sollen nicht nur unterhalten und amüsieren, sondern auch Trost spenden, Hilfe geben und zum Nachdenken anregen. Sie fordern den Leser, der sich darauf einlässt, sie geben ihm immer etwas mit, und: Sie sind dafür gedacht, dass man sie nicht nur einmal liest. 

Daher möchte ich Lesern sagen: Kommt erst mal runter, bevor ihr damit anfangt. Atmet tief durch. Lauft ein paar Sekunden langsamer. Und dann taucht ein ... in eine Welt, wie sie ist - und wie sie sein könnte. 

Und meinen bisherigen Lesern möchte ich sagen, dass ich es keinen Ausdruck dafür gibt, wie sehr ich sie schätze und liebe. Ich möchte von ganzem Herzen DANKE sagen. Sie sind diejenigen, die mich antreiben, mich motivieren und die mir Mut gemacht haben, diesen etwas ungewöhnlichen Stil beizubehalten. Ohne sie hätte ich schon längst aufgegeben.

Ich danke dir, dass du dir die Zeit genommen hast, die Fragen zu beantworten. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe mich sehr gefreut, dich besser kennen lernen zu dürfen.

Titel: Hey Babe! - Irgendwann gehörst du mir | Autor: Subina Giuletti
Verlag: -/-
Preis: E-Book 0,99€ / Taschenbuch: 13,49  | Seitenanzahl: 420 Seiten
Kaufen: Hier
Das Gewinnspiel:

Natürlich gibt es etwas zu gewinnen:


1. Preis: 
eine Original designete Schwarzwald-Stofftasche von Selina Haas, der Tochter der Kuckucksuhrfabrikanten, um die sich die Geschichte dreht, 1x “Hey Babe!” & 1x “Life Chat” in Print und Schwarzwald-Servietten. 

2. Preis: 
Schwarzwald-Servietten, ein Weihnachtsanhänger und 1x “Hey Babe!” in Print

3. Platz: 
1x “Hey Babe!” in Print und ein Original-Schwarzwaldschlüsselanhänger


Beantwortet einfache folgende Frage unten in den Kommentaren und ihr landet im Lostopf. 

Wenn dich ein Wildfremder bei Facebook anschreiben würde und dich aufdringlich zutexten würde, wie würdest du reagieren und wieso?

Bewerbung ist bis einschließlich 08.12. möglich.

Teilnahmebedingungen:
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.
Der Tourplan


3.12. Buchvorstellung mit eigenen Worten
Manja von Manjas Buchregal

4.12. Vorstellung der beiden Protagonisten Anna & William

5.12. Interview mit Subina Giuletti
Bei mir
6.12. Kuckucksuhren Tradition vs. Moderne
Giulia von Das Buchmonster

7.12. Facebook und Freundschaften - Kann das auch im realen Leben funktionieren?
Sabrina von Bienchens Bücher

9.12. Gewinnerbekanntgabe

Samstag, 26. November 2016

[Ankündigung] Phantastika 2017


Kennt ihr schon die Phantastika?

Wenn nicht, dann möchte ich sie euch gerne vorstellen und wenn doch, dann erhaltet ihr hier noch ein Paar weitere Informationen.

Was ist die Phantastika?

Die Phantastika ist eine zweitägige Veranstaltung rund um die Phantastik von Fantasy über Science-Fiction und Mystery bis hin zu Steampunk und vielen anderen Genres. Hierfür werden Workshops, Aktionen und viele Live-Auftritte angeboten.
Es geht jedoch nicht nur um das Thema Buch, sondern auch um Filme, Hörbücher, Spiele und Technik. 

Quelle
Die Veranstaltung ist in die Themen Phantastisches Lesen, Phantastisches Sehen, Phantastisches Hören, Phantastisches Spielen und Phantastische Technik unterteilt.
Bei dem Thema Lesen werden Bücher der deutschsprachigen Literatur präsentiert.
Beim phantastischen Sehen sollen Fernsehen, Kino und Internet näher gebracht werden.
Phantastisches Hören dreht sich rund um Hörspiele und Hörbücher.
Bei den Spielen werden sowohl Computer- wie auch Brettspiele vorgestellt und bei dem Thema Technik dreht sich alles darum, wie die Phantastik die Ingenieure beeinflusst.

Neugierig geworden? Dann schaut auf der Seite der Veranstaltung vorbei.

Allgemeine Informationen über die Veranstaltung:

Quelle
Der Veranstalter ist der In Bunt und Farbe Verlag, der in Essen sitzt.
Homepage des Verlags: www.ifub-verlag.de

Stattfinden wird dieses Event am 02. und 03. September 2017 im CongressCentrum in Oberhausen.

Highlights:

-Es wird erstmalig der Deutsche Phantastik Preis (DPP) in Oberhausen verliehen

-Stars wie Bestsellerautor Kai Meyer, Multitalent Tommy Krappweis und „Star Trek“-Informatiker Dr. Hubert Zitt ihre Mitwirkung zugesagt. 

Freitag, 25. November 2016

[Blogtour] Himbeermond - Gewinnspielauslosung


Liebe Leser, 

wir danken Euch für eure zahlreiche Teilnahme und eure tollen Antworten auf unsere Fragen. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht mitzufiebern & wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen! 

Die Gewinner:

1. Preis 
1 Buch in Print “Himbeermond” & eine kleine Überraschung

Miriam Bauernhofer

Preis 2 & 3
je ein eBook “Himbeermond” im Wunschformat + Goodie (bitte Format und Postadresse angeben)

Alex Richter 
Julia Pankratz

Herzlichen Glückwunsch! 

Bitte schickt eure Postadresse per Mail an den Gewinnspielveranstalter: netzwerkagenturbookmark@gmail.com 
Betreff: Himbeermond
Ansprechpartner ist Katja Koesterke